Waschmaschine reinigen

Wie bitte? Waschmaschine reinigen? Ist es nicht normal so, dass die Waschmaschine etwas reinigt? Wozu also sollte man die Waschmaschine sauber machen? Also nicht nur von außen..

Da schmeißt man ständig die Schmutzwäsche in die Maschine, Waschpulver dazu, Klappe zu, Knöpfchen drücken und nach 1-2 Stunden holt man die saubere Wäsche raus. Bis man eines Tages einen leicht müffeligen Geruch wahr nimmt. Und dann fällt der Blick auf seltsamen Schmier am Gummi. 010 (648x800) Dann schaut man etwas genauer hin… 011 (800x600) Iiiiiiiiiiiieh…. *schüttel* …und plötzlich kommt man sich wie die schlechteste aller Hausfrauen vor! Aber zum Glück gibt es ja Abhilfe. Erst ein kleiner Abstecher in den Drogeriemarkt, zum Regal wo die Entkalker stehen, und Zitronensäure holen. Schon kann es los gehen. 012 (800x600) Na ja, ein Krug oder Messbecher und einen Putzlappen braucht man auch noch. Die Zitronensäure in den Becher geben und mit dem feuchten Putztuch in das körnige Pulver tunken. 016 (640x495) Damit grob den äußeren Gummiring einreiben. 017 (640x480) Wirklich in jede Ecke gehen, soweit möglich. Bei meiner Maschine sind im Gummi kleine Stege, wo man nur sehr schlecht rein kommt. Aber auch diese Zwischenräume werden so sauberer, als wenn man das nicht machen würde.

Als nächstes die restliche Zitronensäure mit warmen Wasser auflösen 020 (640x471) und in die Trommel gießen. 022 (640x480) Tür schließen und das Programm für Kochwäsche einstellen. 023 (640x480) Während das Wasser normal einläuft, nachdem das Programm gestartet ist, kann man anfangen zusätzlich Wasser über das Waschmittelfach reinzuschütten. 024 (640x480) Wir brauchen deutlich mehr Wasser als normal. Die Maschine sollte mindestens zu dreiviertel voll Wasser sein. Warum? Nun, macht man das nicht, reicht unsere Reinigungsflüssigkeit nicht über den üblichen Wasserstand hinaus, und dann wird die Maschine nur unvollständig sauber. Wem das mit so einem Messbecher zu umständlich ist, kann auch eine große Gießkanne dafür nehmen. Hauptsache, am Ende ist genug Wasser in der Maschine. 030 (640x480) Und dann darf die Maschine ihrer Arbeit nachgehen. Obwohl kein Waschpulver zugefügt wurde, fängt es erst mal an zu schäumen. Das sind die ganzen Waschmittelreste, die sich an den Seiten und in den Schläuchen abgesetzt haben. Und nach ein paar Minuten kann man schon mehr sehen, als nur das schäumende Wasser. Während die Trommel ihre Runden dreht, kann man plötzlich so kleine dunkle Flocken im Wasser rum schwimmen sehen. 039 (800x600) Das sind die weniger schönen Ablagerungen im inneren der Maschine, die man normal nicht sieht. Diese verursachen diese müffelige Duftnote. Diese Ablagerungen sollen durch die flüssigen Waschmittel viel schneller entstehen, als mit „altmodischem“ Pulver. Auch kann sich der Schmutz wegen der niedrigen Waschtemperaturen nicht so einfach auflösen (was unser Kochprogramm erklärt). So langsam glaube ich, dass die Leute, die das behaupten, damit Recht haben….

Wenn das Programm durchgelaufen ist, sind wir leider immer noch nicht ganz fertig. Die größeren Schmutzflocken rutschen leider nicht so leicht durch die Löcher der Trommel. Auch bleibt im Gummi einiges davon liegen. 044 (800x600) Also nochmal den Putzlappen schwingen. 045 (640x607) Ja, das ist nur der kleine Rest an Ablagerungen, die sich nach der Reinigung abgesetzt haben. Fast ist es mir peinlich, das zu zeigen. Es ist so ähnlich, wie wenn nach Jahren der Ofen von der Wand gerückt wird. Ich kenne niemanden, der zwischendurch dahinter sauber macht. Und trotzdem ist es einem unangenehm, wie schmutzig es dahinter ist. Immerhin, der Schmier am Gummi ist verschwunden. 048 (620x640) Um wirklich auch jeden Geruch aus der Maschine zu bekommen, kann man die Maschine noch einmal leer durchlaufen lassen. Diesmal ohne zusätzliches Wasser, dafür mit einer Tasse Essigessenz. Essig greift die Gummiverbindungen in der Maschine an. Deswegen Essig bitte nicht zu oft nutzen (z.B. als Weichspülerersatz). Hin und wieder ist es aber kein Problem. Für den Fall, dass doch noch irgendwo ein paar von diesen Flocken sein sollten, empfehle ich für nach der Maschinenreinigung erst mal unempfindliche Wäsche. Bei mir waren es ein paar Flickenteppiche. Damit konnte ich wenigstens wieder einen Haken auf meiner Frühjahrsputzliste machen 😉

Advertisements

5 Gedanken zu „Waschmaschine reinigen

    • Ich habe mal eine Fernsehsendung gesehen, wo eine Haushaltsexpertin zu den Familien gegangen ist und denen so was beigebracht hat. Danach habe ich das erste Mal meine Maschine gereinigt. Zu sehen, wie die Flocken dabei darin rum schwimmen, war spannender als fernsehen! 😀 Über vieles denkt man eben einfach nicht nach!

      Gefällt mir

  1. Pingback: Waschmittel einfach selber hergestellt | anders ist auch gut

  2. Pingback: Bloggeburtstag und so…. | anders ist auch gut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s