Schwedenkräuter – Ein echt prima Hausmittel

Ich war noch ein Teenie, da schmökerte ich oft in einem Buch, welches bei uns immer griffbereit auf der Küchenbank lag. Einige kennen es vielleicht. Ich rede von dem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ von Maria Treben (ab Seite 61 geht es um die Schwedenkräuter). Es ist ein Kräuterbuch. Oder besser gesagt, ein Buch, in dem man nachschlagen kann, welche Krankheit mit welchem Kraut behandelt werden kann. Nachdem ich mit Brennnessel-Tee erfolgreich eine Nierenerkrankung kuriert hatte (die Tabletten vom Arzt hatten nichts bewirkt), war mein Interesse geweckt. Und, sofern es sich nicht um wirklich ernsthafte Erkrankungen handelt, versuche ich mir erst mal mit einem Kraut zu helfen. Oft genug habe ich damit Erfolg, erreiche zumindest eine wohltuende Linderung. Etwas, was ich seit damals immer im Haus habe, sind Schwedenkräuter, oder auch Schwedenbitter genannt.

Schwedenkräuter sind ein echtes Allround-Mittel. Letzte Woche hat mich eine Wespe gestochen. Für diesen Fall gibt es diverse Ratschläge. Ganz klassisch ist die Zwiebel. Darauf pieseln hilft auch. Mit Eis kühlen ist auch ein guter Tipp. Mein erster Griff war der zur Flasche mit den Schwedenkräutern. Einfach ein Wattepad damit befeuchten, was drumherum wickeln, damit dieses am Platz bleibt (die Wespe hatte meinen Finger erwischt), und schon Sekunden später hatte ich keine Schmerzen mehr. Nach einem Tag war mein Finger dann wieder fit. Auch bei leichten Verbrennungen helfen die Kräuter sehr. Egal, ob ich mich nun an einem Motorradauspuff verbrannt habe, am Bügeleisen, oder dem Backofen, diese stinkende Flüssigkeit nimmt in Sekunden den Schmerz und verhindert eine Blase. Sollte die Blase schneller sein als ich mit der Behandlung, heilt diese aber dann ohne Probleme ab. Auch bei Verletzungen, oder Entzündungen hat der Schwedenbitter schon gute Dienste bei mir geleistet. Mein ältester Neffe hatte sich ein Piercing am Auge machen lassen, welches sich so entzündete und anschwoll, dass er das Piercing nicht mehr heraus nehmen konnte. Eine Nacht mit einem Schwedenkräuter-Umschlag, und (ja, das ist jetzt eklig) der Eiter lief ab. Nach zwei Tagen war alles wieder gut. Meine Flasche, welche ich ihm dafür ausgeliehen hatte, habe ich danach nie wieder gesehen…. Es gibt einige Beispiele für die Wirksamkeit, die ich liefern könnte, aber ich denke, das würde hier zuviel.

Als ich meinen Finger behandelt habe, stellte ich dann fest, dass ich nur noch einen kleinen Rest habe. 006-800x681 Die Flüssigkeit sieht alles andere als appetitlich aus. Und ich habe wirklich keine Ahnung mehr, wann ich sie hergestellt habe. Das muss schon mehrere Jahre her sein. Aber das tut der Wirksamkeit keinen Abbruch. Im Gegenteil. Je länger die Flüssigkeit steht, desto besser wird sie. Wie man im Hintergrund sehen kann, habe ich mir aber schon die Zutaten für einen neuen Ansatz besorgt. Das wichtigste ist die Kräutermischung. 001-404x800 Da gibt es den kleinen und den großen Schwedenbitter. Der kleine war gerade nicht da, also habe ich den großen genommen. Ich kann in der Wirksamkeit keinen Unterschied feststellen. Dann braucht es noch einen Korn oder Obstbranntwein mit mind. 38 ‚Umdrehungen‘ und eine große leere Flasche. 003-742x800 Die Mischung in der Tüte ist für 1,4 Liter Korn gedacht. Wer keine so große Flasche zum anmischen hat, kann die Menge aber auch aufteilen. Einfach die Kräuter in die Flasche füllen, den Schnappes rein kippen, verschließen, schütteln und bei 1x schütteln täglich für 14 Tage an einen warmen Ort stellen. 009-800x699 Da ich einfach nur zu wenig Korn im Haus hatte, werde ich nächste Woche mit dem Rest der Kräutermischung eine weitere Flasche ansetzen und daneben stellen. 🙂

Ja, ich weiß, das Zeugs sieht eklig aus. Es riecht auch eklig. Und es macht Flecken in die Kleidung wenn man nicht aufpasst. Vom Geschmack will ich gar nicht erst anfangen. Aber es wirkt! Wer neugierig ist, sollte sich mal die Alte Handschrift durchlesen. Dort auf der Seite vom Kräuter Verzeichnis finden sich auch die Anwendungshinweise und die Rezeptur der Mischung. Wer ein Mittel im Haus haben will, mit dem er sich bei kleinen Verletzungen, Insektenstichen und anderen Wehwehchen helfen kann, der sollte die Schwedenkräuter unbedingt ansetzen. Und wenn es nur ein Mittel zur ersten Hilfe bis zum Arztbesuch ist, so kann ich die Kräuter wirklich empfehlen. Erzählt mir dann, was ihr damit erlebt habt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s