Wie bereite ich Hallimasch zu?

Letzte Nacht hat es das erste Mal in diesem Jahr geschneit. Viel zu früh. Aber die noch sehr nassen Schneeflocken haben gezeigt, dass die Pilzsaison nun doch vorbei ist. Natürlich findet man hier und da noch einen brauchbaren Pilz, 032 (800x619) aber nur noch mit Glück. Die Saison für Hallimasch ist so schon sehr kurz. Kaum haben sie ihre kleinen Köpfe ins Licht gestreckt 012 (800x654), öffnen sich auch schon ihre Hüte 007 (800x623) , und kurz darauf sind sie auch schon verdorben 029 (533x800). Dabei verlieren sie schon an Geschmack wenn sie ihren Hut wie einen Schirm aufgespannt haben. Wenn man also bei einem Spaziergang die ersten Hallimasch entdeckt, oder jemand auf irgendeiner Plattform Bilder davon postet, oder schlicht der Nachbar darüber erzählt, dann heißt es raus in den Wald! Termine verschieben, sich frei nehmen, Korb und Messer schnappen, damit man noch die wohlschmeckenden Hallimasch mit den geschlossenen Köpfen erwischt 007 (800x525). Ganz geschlossen ist nicht soooo unbedingt wichtig, aber eben nicht zu doll geöffnet. Meist ist man nicht alleine im Wald unterwegs. Denn der Hallimasch hat viele Freunde 001 (800x600).

Hat man sein Körbchen gefüllt 025 (800x716), geht es dann auch mit einem guten Gefühl nach Hause. Die frische Waldluft, der Duft der Pilze (wer hat eigentlich behauptet, der Hallimasch hätte keinen Eigengeruch?), die Herbstbrise und die Bewegung beleben nicht nur die Sinne, sondern sorgen auch für den richtigen Appetit. Zu Hause also erst mal die gesammelten Pilze in ein kühles Salzwasser-Bad werfen 007 (800x673). Das sorgt dafür, dass vorhandene Insekten die Flucht antreten. Nach einer kühlen Dusche unterm Wasserhahn dürfen die Pilze sich dann in einem Topf mit heißem Wasser tummeln. 009 (800x516) 10 Minuten sollten sie darin im sprudelndem Wasser kochen. Wieso? Weil der Hallimasch ein kleiner giftiger Geselle ist. Zum Glück ist der giftige Stoff in dem Pilz empfindlich, was Hitze angeht und zerfällt beim kochen. Anschließend die Hallimasch durch ein Sieb abgießen 010 (800x600) und das Kochwasser weggießen. Jetzt ist der Hallimasch fertig zur Zubereitung.

Meist kommt jetzt eine dieser berühmten Zwischenfragen. Hauptsächlich diese: Muss ich alle Pilze sofort zum Verzehr zubereiten? Weil, meist hat man ja mehr als nur eine Portion gesammelt. Ich kann da beruhigend sagen: Nein, muss man nicht. Im abgekochten Zustand kann man den Hallimasch ganz einfach Portionsweise einfrieren, und dann zubereiten wenn man Lust und Zeit dazu hat. Die dann aufgetauten Pilze kann man dann wie die frisch gekochten behandeln. In diesem Fall erst ein paar Zwiebel in die Pfanne 011 (800x600) und anbraten. Dann die Hallimasch dazu geben und weiter braten 012 (800x631). Ein längerer Koch-, bzw. Bratvorgang sorgt auch dafür, dass Pilze allgemein besser verdaut werden können. Manch ein Pilzliebhaber soll damit ja Probleme haben. Die Ängstlichen beruhigt das zudem, da durch das längere Erhitzen auch wirklich alle Giftstoffe, sollten denn noch welche vorhanden sein, zerstört werden. In der Zwischenzeit kann man auch bequem noch schnell eine Hähnchenbrust in lecker Pfeffer-Rahm-Sößchen zubereiten und die Kroketten in den Ofen schmeißen. Die Pilzpfanne dann noch mit Salz und Pfeffer würzen, und schon ist das opulente Mahl fertig 020 (800x600). Ein wirklich würziger Pilz, dieser Hallimasch!

Von meiner Nachbarin kam übrigens noch eine Idee zur Zubereitung. Sie hat mir gesagt, sie würde erst eine Pfanne mit Zwiebeln anbraten, dann eine Pfanne mit Hallimasch. Anschließen die Zwiebel und die Pilze durch den Fleischwolf drehen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen. Die Masse eignet sich als Brotaufstrich oder als Füllung für Blätterteigtaschen, Pasta, oder was einem sonst noch so einfällt. Wer will kann da auch gebratenes Hackfleisch untermischen. Die Masse selber ist nur ein paar Tage haltbar. Also schnell aufbrauchen! Wie gut, dass ich ein paar Portionen Hallimasch im Tiefkühler habe. Das probiere ich sicher mal aus! Und wer die Pilzsaison in diesem Jahr verpasst hat, nun ja, im nächsten Jahr kommt sicher eine neue 🙂