Mit Dampf voraus! – Fashionmaster Part 2

Mein Miele Fashionmaster ist aufgebaut und steht an seinem Platz, Wasserhärte ist getestet, Bügelwäsche steht parat, dann will ich mal bügeln. Zunächst aber muss ich warten, bis das Gerät aufgeheizt ist. Und schon stellt sich die nächste Einschränkung heraus. Das dauert nämlich. 030 (800x600) Ich habe mal die Zeit gestoppt. Die Uhr lief und lief und blieb dann bei knapp 4 Minuten stehen, 032 (800x600) als dann endlich die kleine Lampe, welche die Dampfbereitschaft anzeigt, aufleuchtete. Auch wenn ich verstehe, dass es bei so einem großen Gerät länger dauert, bis es aufgeheizt ist, so ist es mir persönlich etwas zu lang. Manchmal will ich nur ein Teil bügeln. Kennt sicher jeder die Situation. Da will man unbedingt ein bestimmtes T-Shirt anziehen, findet es aber nicht im Schrank, sondern im Bügelkorb. Normal stöpsel ich dann eben mein Bügeleisen ein, lege das Kleidungsstück bügelgerecht aufs Bügelbrett, und fange an zu bügeln. Mein normales, einfaches Bügeleisen ist dann nämlich schon aufgeheizt und kann sogar schon dampfen. Spontanbügeln fällt also schon mal aus. Dann brauche ich mein Bügeleisen zum nähen. Auch da ist die lange Aufheizzeit ehe kontraproduktiv. Natürlich könnte ich die Dampfbügelstation die ganze Zeit eingeschaltet lassen, damit das Bügeleisen heiß ist, sobald ich es gebrauche. Nur, wäre es, bei dem großen Gerät, nicht Energieverschwendung? Dann kommt mir da auch noch eine Sicherheitsschaltung dazwischen. Wird das Bügeleisen länger als 3 Minuten nicht bewegt, schaltet die Heizung des Bügeleisens ab. Dampfen geht nach einer Weile auch nicht mehr. Nach 14 Minuten schaltet sich die gesamte Dampfbügelstation aus. Was auf der einen Seite beruhigt, ist auf der anderen sehr lästig. Mein Haushaltsbügeleisen bewege ich kurz, dann ist es innerhalb kürzester Zeit wieder einsatzbereit, und ich kann zügig weiternähen. Bei dem Fashionmaster heißt es also: Einschalten, in Ruhe Kaffee oder Tee zubereiten, dann kann gebügelt werden.

Die Temperatureinstellung am Bügeleisen muss ich nicht extra erklären. Die ist wie an jedem anderen Bügeleisen auch (3-Punkte-System). Oben auf sitzt der Knopf für den Dampf. 018 (2) (673x800) Da kann man entweder Stoßweise dampfen, oder man betätigt den Schieber zum feststellen und hat Dauerdampf. Aber Vorsicht! Bei meinem ersten Versuch mit dauerndem Dampf habe ich mir erst mal hübsch die Finger verbrannt. Da kommt doch ein wenig mehr Dampf raus als beim einfachen Dampfbügeleisen. Gewaltig mehr sogar. Die Propeller sind für die Absaugvorrichtung am Bügelbrett. 016 (669x800) Wo die Pfeile rauf und runter zeigen, stellt man ein, ob Luft/Dampf abgesaugt, oder die Luft nach oben geblasen wird. Am großen und kleinen Propeller stellt man ein wie stark abgesaugt wird. Ich finde es praktisch, dass man das direkt am Bügeleisen einstellen kann. Das Bügeleisen ist zwar etwas schwerer, aber nicht zu schwer. Dafür benötigt man weniger Druck beim bügeln. 013 (800x677) Was mich stört, ist die etwas kompakte Form der Spitze. 015 (721x800) Das macht das bügeln um Knopflöcher oder von Kellerfalten etwas knifflig. Vielleicht bin ich auch nur durch die Aussparungen meines einfachen Bügeleisens etwas verwöhnt. 020 (2) (800x600) Der Dampf kommt nur vorne aus der Bügelsohle heraus. Ich weiß nicht, ob es an der Wabenform der Bügelsohle liegt, aber der Dampf verteilt sich einwandfrei. Auch gleitet das Bügeleisen damit gut über die verschiedensten Textilien. 026 (2) (800x638) Allerdings bemerke ich dadurch keinen Vorteil, oder eine Verbesserung zu meinem eigenen Eisen. 024 (2) (450x800) Das Beste am Fashionmaster ist eindeutig die Dampfmenge. Und die Absaugvorrichtung. Wenn der Dampf abgesaugt wird, bleibt nämlich auch keine Feuchtigkeit in der Wäsche zurück. Sie muss nicht erst auskühlen, bevor sie zusammengelegt wird. Beides sorgt für die schnellere Geschwindigkeit beim bügeln. Doppelt so schnell wie normal ist es nicht. Bei mir jedenfalls nicht. Vielleicht muss ich auch erst noch ein wenig üben. Aber immerhin gleicht es die Zeit vom Aufheizen wieder aus. Für den ersten Test habe ich eine gute halbe Stunde benötigt. 010 (2) (800x600) Für die Menge eigentlich eine normale Zeit. Aber normal mache ich ja auch keine Fotos zwischendurch. 🙂 #fashionmaster