365 Tage ohne – Woche 5 + 6 im Kaufrausch

Wie war das? Kaufrausch? Sollte nicht ein ganzes Jahr lang nichts gekauft werden? Nun, gar nichts geht ja nicht. Zum nähen braucht es Stoff! Und den bekommt man nicht nur im Laden oder im Internet. Mein persönliches Highlight ist immer der Holländische Stoffmarkt. 025 (800x444) Dieser tourt durch Deutschland und ist an zwei Terminen im Jahr in relativer Reichweite. Eben weil man nicht ‚mal eben‘ dort hin fahren kann, erfordert ein Besuch eine gewisse Planung. Schließlich will man so effektiv einkaufen, wie eben möglich. Für mich bedeutet das, dass ich meine Schnittmuster sichte. Was habe ich da? Was will ich nähen? Was ist eine sinnvolle Füllung für meinen Kleiderschrank? Dann geht es an die Feinheiten. Welche Stoffart benötige ich für welchen Schnitt? Wie viel Stoff ist notwendig? Weil, nichts ist ärgerlicher, als zu Hause festzustellen, dass einem 20 oder 30 cm Stoffmenge fehlen. Und sind diverse Zutaten nötig? Reißverschlüsse? Knöpfe? Einlagen? Mein Hauptaugenmerk lag dieses Mal auf Jersey für T-Shirts. Daraus lassen sich auch leichte Sommerkleider und Röcke nähen. Und ein paar Schlaf-Shirts wären auch fällig. Diese Informationen notiere ich in einem kleinen Spiralbüchlein, welches mich schon ein paar Jahre begleitet. 007 (753x800)

Sehe ich einen schönen Stoff, der mir gefällt und auch preislich entgegenkommt, kann ich nachsehen, wie viel ich für das eine oder andere Projekt mindestens benötige. Oder ich habe den Stoff zu Hause und brauche noch passende Knöpfe. Dann klebe ich kleine Stoffmuster ein und kann die nötigen Zutaten passend besorgen. 008 (800x590) Manchmal lassen sich Materiallisten auch ausdrucken. Diese einzukleben, ist natürlich am bequemsten. 009 (800x551) Das hat mir in der Vergangenheit immer sehr geholfen. Nur für die Zukunft werde ich wohl auf ein kleines Ringbuch, so ein Filofax umsteigen. Ich denke, das ist übersichtlicher. Aber diese Grundidee kann ich nur jedem ans Herz legen. Eine Seite darin ist auch immer für Zutaten reserviert. Geht eine Farbe beim Nähgarn zur Neige? Eintragen. Die häufig genutzte Vlieseline wird knapp? Eintragen. Wie ein Einkaufszettel. So sind die Vorräte immer gefüllt. Zwischendurch arbeite ich noch an einem anderen Projekt. Ich hoffe, Jule freut sich darüber.  😉  001 (800x379)  Aber gestern war es dann endlich soweit. Auf zum Stoffmarkt! Wegen der Unwetterwarnungen bestand noch die Möglichkeit, dass die Veranstalter den Markt kurzfristig absagen. Das Glück stand aber auf meiner Seite. Nicht nur, dass das Wetter klasse war, ich habe sogar in unmittelbarer Nähe einen Parkplatz ergattert. So konnte ich den Schwung Jersey-Coupons zwischendurch ins Auto bringen, und musste mich nicht damit abschleppen. Danach war auch Zeit zum gucken, Stoffe streicheln und Phantasie beflügeln. 026 (800x600) Patchworkstoffe standen diesmal leider nicht auf meiner Liste. Aber man kann ja schon mal gucken und überlegen. Welches Stöffchen würde denn irgendwann gerne bei mir einziehen? 027 (600x800) Am Bernina-Stand wurden ebenfalls Begehrlichkeiten geweckt. Die Dame dort am Stand hat geduldig alle Fragen beantwortet und die Qualität der Maschinen vorgeführt. 028 (800x660) So ganz nebenbei habe ich dann beschlossen, dass ich eine Spardose für solch ein Luxusmodell aufstelle. Sobald ich genug für einen neuen Wohnzimmerteppich zusammen habe, wird dafür gespart. 030 (800x600) Vor lauter gucken habe ich dann vergessen eine Loskarte auszufüllen. Auf jedem Stoffmarkt wird so ein Teil nämlich verlost. Wäre eine günstige Alternative, ein Gerät zu gewinnen, statt zu bezahlen…. 😉 Beim Stände abklappern sind dann noch ein paar Stöffchen in meine Tasche gewandert. 031 (800x600) Bei den Dekostoffen bin ich stark geblieben. Am Ende musste ich dann aufhören, da mein Geld alle war. Ob es daran gelegen hat? 033 (783x800) Bestimmt. Ich kann doch nicht schon bei einem einzigen Besuch mein Jahresbudget für Stoff ausgegeben haben? Oder was meint ihr? 036 (800x564)

Ich werde mich dann für die nächsten Wochen ins Nähzimmer einschließen. Sonst bekomme ich diese Menge nie verarbeitet! Aber ich hatte riesigen Spaß! Sogar eine Dame aus einer Nähgruppe von Facebook habe ich getroffen! Der Kaufrausch ist zwar ein wenig außer Kontrolle geraten, aber es war ein richtig, richtig schöner Tag. Bis zum nächsten Mal! 021 (578x800) #365tageohne

Hier noch ein paar Links zum Wochen-Update:

Facebookgruppe

PiexSu

Tina’s bunte Welt

 

Kurze Hose für warme Tage genäht

*Beitrag enthält Werbung durch Nennung von Produktnamen*  Die Tage werden wärmer und die Hosen kürzer. Auch bei mir! Wie sonst soll die Sonne eine Chance bekommen, meine winterbleichen Beine ein wenig zu bräunen? Außerdem ist es einfach bequem für daheim. Problem: in meinem Schrank war keine kurze Hose mehr zu finden…

Ok, es ist nicht so schwer, so eine Hose selbst zu nähen. Passenden Stoff hatte ich noch hier liegen und ein Schnittmuster (burda Schnittmuster Nr. 4550) war auch vorhanden. Das Schnittmuster habe ich vor vielen Jahren gekauft. Deswegen hatte ich das nächste Problem. Ich bin aus dem Schnitt nämlich raus gewachsen. Ok, ok… ich habe zugenommen. Gleich zwei ganze Kleidergrößen mehr. Aber auch wenn mir das nicht gefällt, so brauche ich doch Kleidung die passt. Und so einen einfachen Schnitt zu vergrößern ist ganz leicht. Dafür braucht man nur ein wenig Schnittmuster-Folie (alternativ geht auch eine dicke Maler-Abdeckfolie, ist günstiger) und etwas Krepp-Klebeband. Dann legt man das Schnittmuster auf eine glatte Fläche, breitet die Folie darüber aus und klebt diese fest, damit sie nicht verrutscht. 007 (800x413) Auf dem Schnittmuster kann man ein paar Linien sehen, die für die verschiedenen Größen stehen. Würde ich es kleiner brauchen, könnte ich den Papierschnitt einfach entsprechend kleiner schneiden. Um es größer zu machen, einfach mit einem Handmaß die Abstände ausmessen und mit einem Folienstift markieren. 011 (453x800) Bei den Rundungen in sehr kurzen Abständen einige Punkte aufmalen und anschließend die Punkte miteinander verbinden. 012 (800x600) Dann noch Fadenlauf, Vorder- und Rückseite und andere wichtigen Informationen vermerken, dann kann man das neue Schnittmuster ausschneiden. Und schon kann die Näherei losgehen! 024 (800x639)

Einfach den Stoff ausschneiden, die Ränder versäubern, nach Anleitung zusammennähen, Saum umnähen, Bund nähen, Gummi einziehen und voilá, die neue Hose ist fertig. 027 (800x498) Das beste daran? Sie passt. Und das befriedigende Gefühl, etwas geschaffen zu haben.